Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Plasmapherese

Plasmapherese ist eine spezielle Behandlungsform vieler Krankheiten, durch die eine sanfte Entfernung pathologischer Substanzen aus dem Blutkreislauf erfolgt.

Während einer ca. 2 stündiger Blutfiltration werden aus dem Blutkreislauf und infolgedessen auch aus dem Gewebe der inneren Organe und der Haut folgende Blutbestandteile entfernt

  • Immunglobuline (Antikörper)
  • Immunkomplexe
  • Fette
  • Hormone
  • Proteine
  • Gifte

Das Prinzip der Plasmapherese

So funktioniert es:

über nur einen Zugang wird das Blut durch einen Nano Filter geleitet. Hier wird das Plasma getrennt. Das gereinigte Plasma samt rotem Blutkörperchen wird dem Körper gleich wieder zurückgeführt.

 

Die klinische Wirksamkeit der Plasmapherese hat sich nachweislich bei folgenden Krankheiten bewährt:

Zentrales Nervensystem

  • MS Multiple Sklerose
  • Gehirn-Leber-Enzephalopathie
  • Degenerative Erkrankungen des Gehirns
  • Parkinson
  • Alzheimer Demenz
  • Neuroborreliose

Lunge

  • Asthma bronchiale
  • chronische Bronchitis
  • Lungenfibrose

Magen-Darm

  • chronische Magenentzündung
  • chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse
  • chronische Entzündung der Gallenblase
  • Colitis ulcerosa (Darmentzündung)

Hauterkrankungen

  • Neurodermitis
  • Psoriasis
  • Herpes Zoster
  • Lupus Erythematodes

Herzerkrankungen

  • Nach eine Herzinfarkt
  • Hypertonie (erhöhter Blutdruck)
  • Virale Herzentzündung
  • Autoimmunerkrankung des Herzmuskels  

Rheumaerkrankung

  • Rheumatoide Arthritis
  • Polyarthritis

Sonstige

  • Autoimmunerkrankung der Schilddrüse wie Hashimoto,  Morbus Basedow
  • Trockene Makuladegeneration
  • Raynaud Syndrom
  • Progressive Sklerodermie
  • Lupus erythematodes
  • Heuschnupfen
  • Prostatitis
  • Tinnitus
  • Hylercholesterinämie
  • Allergien auf Medikamente und Lebensmittel
  • chronische bakterielle und virale Infektionen
  • chronisch rezidivierende Infektionen der Urogenitaltraktes
  • Infektionen mit Chlamydien, Mykoplasmen und bei CMV Infektion
  • Pyelonephritis
  • Drogenabhängigkeit und Alkoholabusus
  • Fibromyalgie
  • Begleitend zur Krebserkrankung und Chemotherapie
  • Alle Erkrankungen, deren Ursache unklar ist und keine sonstige Therapie hilft

Akute Erkrankungen

Es gibt einige Erkrankungen die zu einem septischen Schock mit Komplikationen, im schlimmsten Fall zu einem Multiorganversagen führen können.

Dazu gehören zum Beispiel Graft-versus-Host-Reaktion, akute Pankreatitis, Lungenversagen, Rhesusfaktor Unverträglichkeit. Der Akkumulation von toxischen Stoffen aufgrund von Endo- und Exotoxinen kann mit Plasmapharese gut entgegenwirkt werden. Die Entgiftung des Organismus fordert die Wiederherstellung der Gesundheit.

Solange das Immunsystem erschöpft ist, können die Abwehrmechanismen nicht aktiviert werden. Ein schwieriges Unterfangen, denn häufig ist die Wirkung der modernen Antibiotika durch multirestente Keime aussichtslos.

Nur durch Plasmaaustausch mit vollständigem Ersatz des entnommenen Plasmas durch ein gesundes Spenderplasma mit allen intakten Immunkomponenten vermag eine Heilung eingeleitet werden.

Chronische Erkrankungen

Die Mehrzahl der chronischen Erkrankungen ist ebenfalls von der Anhäufung pathologischer Stoffe, wie pathologische Antikörper und Immunkomplexe bestimmt.  Dazu kommen Reizstoffe aus der Umwelt und krankmachende Endprodukte hinzu, die Allergiereaktionen und chronische Entzündungen auslösen. Die Gesundung wird erschwert oder gänzlich verhindert.

Zu diesen Erkrankungen gehören Bronchialasthma und andere Autoimmunerkrankungen, Rheumatismus und Entzündung der Nieren, Bluthochdruck, Hautkrankheiten und einige Nervenerkrankungen, wie möglicherweise auch Schizophrenie.

Das vorzeitige Altern entsteht ebenfalls aufgrund von Anhäufung von  krankmachenden Metaboliten des Stoffwechsels. Durch rechtzeitigen Einsatz von Plasmapherese kann ein natürliches Anti-Aging erzielt werden.

Therapieplan

Als Basisbehandlung sind 4 Termine, jeden zweiten Tag sinnvoll. Somit müssen Sie ca. 8 ruhigere Tage einplanen. Je nach Schweregrad der Erkrankung ist eine Nachbehandlung mit einmal pro Monat, alle 3 Monate, zwei Mal im Jahr oder auch nur eine einmalige Basisbehandlung möglich.

Bei jeder Behandlung werden ca. 30-40% des zirkulierenden Plasmavolumens entfernt und risikofrei durch eine Kochsalzlösung ersetzt. Ein gesunder Organismus ersetzt das Plasma innerhalb eines Tages. Die Anhäufung von krankmachendem Antikörper benötigt dagegen wesentlich länger. Somit kommt es zur Entlastung der „angegriffenen“ Organe, eine Heilung kann eingeleitet werden.

Die Vorteile

Mit diesem Gerät kann sowohl auf der Intensivstation einer Klinik wie auch in der normalen Praxis optimal gearbeitet werden.  Patienten mit einem Gewicht unter 25kg und im Alter von 3-6 Monaten können behandelt werden.  Selbst in der Rettungsmedizin und Katastrophensituationen ist es einsetzbar.

Es wird nur ein venöser Zugang mit einem gängigen Katheter 18-22G benötigt. Die gesamte Filterbestückung ist steril und Einwegmaterial.

Die Bluttrennung mit der HEMOFENIX Membranplasmapherese kommt ohne Zentrifuge aus und die Eigenschaften der Membranfilter verhindern die Beschädigung der Blutzellen, insbesondere die Hämolyse, vollständig. Das pro Zyklus gesammelte Blut beträgt 10 ml, was es erlaubt, ohne Risiko mit Kindern, geschwächten Patienten und älteren Personen zu arbeiten.

Kosten

Die Behandlungskosten belaufen sich inklusive der Materialkosten auf 600.- Euro pro Behandlung. Dieser Betrag wird von den Krankenkassen in der Regel nicht erstattet.

Weitere Informationen von Professor Valery Voinov zur Plasmapherese finden Sie in Englischer Sprache hier:

http://eng.v-plasmapheresis.com

Ein spannender Vortrag  der Johannes-Gutenberg Universität Mainz ab der 39:40 Minute

https://www.youtube.com/watch?v=d26v2g0jVnQ

 

Ausbildung mit Professor Voinov | München, Juni 2015